Aiways U5 Ion ab 2020 auch in Europa

Aiways U5 Ion

Das erst vor zwei Jahren gegründete deutsch-chinesische Startup Aiways hat angekündigt, dass es ab 2020 zwei Modelle auf den Markt bringen wird. Den Startschuss wird Ende 2019 der Elektro-SUV U5 Ion vollbringen. Zuerst wird der chinesische Markt beliefert. Eine Ausweitung nach Europa soll jedoch bereits für 2020 vorgesehen sein. Das Produktionsvolumen gibt Aiways zu Beginn mit 150’000 Einheiten pro Jahr an. Die Produktion soll jedoch danach auf 300’000 Fahrzeuge pro Jahr gesteigert werden. Mittlerweile beschäftigt das junge Unternehmen bereits 1’100 Mitarbeiter.

Elektro-SUV Aiways U5 Ion soll unter 30’000 Euro kosten

Aiways U5 Ion
Aiways U5 Ion, © Aiways

Das 4.70 Meter lange und 1.90 breite Elektro-SUV wird von einem 140 kW starken Elektromotor angetrieben. Der an der Vorderachse montierte Elektromotor liefert ein Drehmoment von 315 Nm und beschleunigt den U5 Ion in unter 10 Sekunden auf Temp 100. Mit der verbauten Batterie sollen Reichweiten von bis zu 460 Kilometer möglich sein. Der Clou beim U5 Ion ist die Möglichkeit, die Kapazität temporär um zusätzliche 20 kWh zu vergrössern. Dieses zusätzliche und aus sechs Batterien bestehende Batteriepaket soll zukünftig an jeder Tankstelle gemietet oder ausgetauscht werden können und erhöht dabei die Reichweite um 100 Kilometer.

Aiways U5 Ion
Aiways U5 Ion, © Aiways

Zu den Ausstattungsmerkmalen gehören diverse Kameras die eine 360 Grad-Rundumsicht ermöglichen und zusammen mit 12 Ultraschall-Radarkameras ein automomes Fahren auf Level 2 ermöglichen. Die Türen lassen sich mittels Gesichts- und Handerkennung öffnen. In Sachen Fahrleistungen wird es der U5 Ion nicht mit der bestehenden Konkurrenz aufnehmen können. Dafür soll der U5 Ion jedoch schon unter 30’000 Euro zu kaufen geben.

RG Nathalie mit Brennstoffzelle und 70 kWh Batterie

Aiways RG Nathalie
Aiways RG Nathalie, © Aiways

Neben dem U5 Ion arbeitet das Unternehmen auch an einem Supersportwagen mit einer Methanol-Brennstoffzelle. Der auf den Namen RG Nathalie lautende Plug-In-Hybrid wurde in Zusammenarbeit mit der Sportwagenmanufaktur Gumpert entwickelt. Der Sportwagen entwickelt eine Leistung von 442 kW. Dabei sprintet der RG Nathalie in unter 2.5 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von über 300 km/h. Das Fahrzeug besitzt einen Gitterrohrrahmen und eine Karosserie aus GFK. Zusammen mit dem Hybridantrieb und der 450 Kilogram schweren Batterie bringt es der Wagen jedoch nur auf 1’600 Kilogramm. Angetrieben wird der RG Nathalie von vier Elektromotoren. Jedes Rad wird somit von einem eigenen Elektromotor angetrieben. Die Elektronik steuert dabei die Kraftentfaltung pro Rad individuell und sorgt dabei für ein dynamisches und sicheres Fahrverhalten. Die Batterie besitzt eine Kapazität von 70 kWh und soll in Kombination mit der Brennstoffzelle im ECO Modus für Reichweiten bis 1’200 Kilometer sorgen. Geht nämlich die Energie in der Batterie zu Ende, schaltet sich die mit einem Gemisch aus Methanol und Wasser betriebene Brennstoffzelle zu und lädt die Batterie wieder auf – dies funktioniert sowohl im Stand wie auch während der Fahrt. Das eingesetzte 60:40-Gemisch findet in einem 90 Liter grossen Tank platz und soll in ein paar Minuten wieder betankt werden können. Wer sich für den RG Nathalie interessiert wird rund 400’000 Euro an Aiways überweisen müssen.

Die offizielle Europa Präsentation vom U5 Ion und vom RG Nathalie erfolgt am diesjährigen Automobilsalon in Genf.

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar