Atlis XT Pickup mit 800 km Reichweite

Atlis XT

In der Elektroautomobil-Branche tummeln sich immer mehr Startups, die mit kreativen und innovativen Ideen einen Teil des stetig wachsenden Elektroauto-Markt abbekommen möchten. Auch im vor allem in den USA beliebten Pickup Markt ist die Elektromobilität angekommen. Neben Tesla, Bollinger oder Rivian entwickelt auch das im 2016 gegründete Startup Atlis Motor Vehicles einen elektrischen Pickup. Ihr auf den Namen Atlis XT lautende Fahrzeug soll Ende 2020 auf den amerikanischen Markt kommen.

Der Atlis XT beschleunigt in 5 Sekunden auf Temp 100

Atlis XT
Atlis XT, © Atlis Motor Vehicles

Ähnlich wie beim Rivian R1T soll auch der Atlis XT in drei Batteriegrössen angeboten werden. Über die K

apazitäten der Batterien ist noch nichts bekannt. Die Reichweiten sollen jedoch je nach Batteriepack zwischen 483 bis 805 Kilometer betragen. In rund 5 Sekunden soll der elektrische Pickup auf 100 km/h beschleunigen. Als Höchstgeschwindigkeit geben die Macher von Atlis 193 km/h an. Für einen Pickup mit einer Nutzlast von 2.25 Tonnen sind das beachtliche Werte. Des Weiteren wird ein Gesamtgewicht mit Anhänger von 16 Tonnen angestrebt. Sogar unter Berücksichtigung des Gesamtgewicht soll der Atlis XT in rund 18 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen.

Atlis XT
Atlis XT, © Atlis Motor Vehicles

Für den Atlis XT haben die Ingenieure eine eigene Plattform entwickelt. Der Leiterrahmen nimmt neben Batterie auch die Elektromotoren auf. Jedes Rad wird dabei von einem Elektromotor angetrieben. Zusätzlich wird pro Achse ein Getriebe mit fester Übersetzung verbaut. Die einzeln aufgehängten Räder verfügen über ein Luftfahrwerk, dass in der Höhe variiert werden kann. Die Elektronik sorgt automatisch dafür, dass die Bodenfreiheit unabhängig von der Beladung 30 Zentimeter beträgt. Optional kann der Atlis XT auch mit einem speziellen Offroad-Fahrwerk bestellt werden. Dann erhöht sich die Bodenfreiheit auf 38 Zentimeter. Die Plattform XT kann auch einzeln erworben werden um es anderen Anbietern zu ermöglichen, auf dessen Basis eigene elektrische Fahrzeuge wie Wohnmobile, Vans oder Lastwagen herzustellen und zu vertreiben.

Die Pritsche gibt es in zwei Grössen und ist entweder 1.98 oder 2.44 Meter lang. Als Option bietet Atlis für die Ladefläche auch noch einen Luftkompressor mit Druckluft-Anschluss an. Besonders stolz sind sie auf den grossen Kofferraum unter der Motorhaube. Dieser soll nicht nur zwei grosse Koffer aufnehmen können sondern ebenfalls das Beladen vereinfachen. Ähnlich wie bei einer Ladefläche, lässt sich der vordere Teil einfach nach unten klappen. Das Fahrerhaus wird es ebenfalls in zwei Varianten geben. Einerseits als Extended Cab mit Notsitzen in der zweiten Reihe oder als echte Viersitzer-Variante in der grossen Crew Cab.

Atlis XT
Atlis XT, © Atlis Motor Vehicles

Im funktional gehaltenen Innenraum dominieren die Displays. Der Fahrer blick dabei auf ein digitales Cockpit. Links und rechts davon befinden sich zwei weitere kleinere Displays, die die Bilder der digitalen Seitenspiegel darstellen. Atlis verzichtet auf den Einsatz gewöhnlicher Aussenspiegel und ersetzt diese dabei durch Kameras. Weitere Kameras befinden sich im Bereich der Anhängerkupplung und erleichtern das Aufnehmen von Trailern. Zusätzlich sind Kameras verbaut um die Umgebung zu überwachen. Diese sollen die Grundlage für autonomes Fahren ermöglichen, das Atlis nach und nach per Software-Update den Kunden zur Verfügung stellen will. Bedienen kann der Fahrer das Fahrzeug über einen zentralen Touchscreen oder einen Dreh-Rückstell-Knopf.

Eigens für den Atlis XT entwickelte Ladesäule verringert die Ladedauer auf 15 Minuten

Ein weiteres Highlight soll der Ladevorgang sein. Um den Ladevorgang auf 15 Minuten und zukünftig sogar auf nur 5 Minuten zu senken, hat Atlis eigens dafür eine Schnellladesäule entwickelt. Die Bezahlung soll über eine jährliche Pauschale geschehen und dem Kunde dann einen uneingeschränkten Zugang zu den Atlis Ladesäulen ermöglichen. Wer sich für einen Atlis XT interessiert kann das Fahrzeug ab $ 45’000 erwerben oder für eine monatliche Rate ab $ 700 nutzen. Im Abo-Modell sind neben dem Fahrzeug auch alle weiteren Kosten wie beispielsweise Versicherung oder Wartung enthalten.

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar