Byton präsentiert Serienversion des M-Byte

Byton M-Byte

Das chinesische Start-up Byton nutzt die IAA in Frankfurt um die seriennahe Version des M-Byte zu präsentieren. Vorweg kann gesagt werden, dass sich die nun gezeigte Version stark an die bisher gezeigten Prototypen anlehnt. Die Markteinführung in China ist für Mitte 2020 geplant. Vorbestellungen in Europa sollen 2020 beginnen. Die ersten Fahrzeuge in Europa werden jedoch nicht vor 2021 auf den Strassen fahren. Die Preise beginnen bei 45’000 Euro.

Byton M-Byte
Byton M-Byte, © Byton

Der 4.87 Meter lange, 2.19 Meter breite (inkl. Spiegel) und 1.66 Meter hohe M-Byte kommt je nach Version auf ein Gewicht von 2.3 bis 2.6 Tonnen. Mit einem Radstand von 2.95 Meter verspricht das Elektroauto grosszügige Platzverhältnisse. Der Kofferraum umfasst 550 Liter, bei umgelegter Rückbank vergrössert sich das Ladeabteil auf 1’450 Liter.

M-Byte: 72 oder 95 kWh Batterie für Reichweiten von 360 bis 460 km

Byton M-Byte
Byton M-Byte, © Byton

Für den Vortrieb sorgen wahlweise ein Elektromotor an der Hinterachse oder je ein Elektromotor pro Achse. Als Variante mit Hinterradantrieb ist der M-Byte mit einer 72 kWh oder einer 95 kWh Lithium-Ionen-Batterie erhältlich und leistet 200 kW. Das reicht für eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 7.5 Sekunden. Wer sich für die Allradversion entscheidet erhält ausschliesslich die grosse Batterie. Die Systemleistung der Allradversion gibt Byton mit 300 kW an. Der Heckmotor bringt es auf eine Spitzenleistung von 200 kW, der Frontmotor auf 150 kW. So ausgestattet beschleunigt der Allrad M-Byte in 5.5 Sekunden auf Tempo 100. Bei beiden Versionen wird die Höchstgeschwindigkeit bei 190 km/h elektronisch abgeregelt. Die Batterien werden von Byton selbst produziert und montiert. Das Start-up greift lediglich auf Batteriezellen respektive -module des führenden Batteriehersteller CATL zurück.

Zu den Reichweiten und den Verbräuchen liefert Byton folgende Angaben (nach WLTP):

  • M-Byte Heckantrieb mit 72 kWh Batterie: 360 km, 20 kWh/100km
  • M-Byte Heckantrieb mit 95 kWh Batterie: 460 km, 20.65 kWh/100km
  • M-Byte Allradantrieb mit 95 kWh Batterie: 435 km, 21.83 kWh/100km
Byton M-Byte
Byton M-Byte, © Byton

Die 72 kWh Batterie kann mit einer Leistung von bis zu 120 kW aufgeladen werden. Für die grössere 95 kWh Batterie steigt die Ladeleistung sogar auf bis zu 150 kW an. Damit ist die Batterie in 35 Minuten zu 80 Prozent geladen. Per Wechselstrom kann der Byton mit 11 kW geladen werden. Optional bietet Byton auch ein 22kW Boardlader an.

 

So weit so gut. Byton will an dieser Stelle aber mehr als nur ein Elektroauto sein. Denn der M-Byte soll darüberhinaus ein smartes Elektrofahrzeug sein. Das Byton an dieser Stelle einen eigenen Weg geht, stellt man spätestens beim Blick in den Innenraum fest. Im Innenraum dominiert ein 48 Zoll groses Display, dass sich über die ganze Innenraumbreite streckt. Der Fahrer hat zudem ein 7 Zoll groses Driver Display. Für den Beifahrer steht zusätzlich ein 8 Zoll grosses Display parat. Die Passagiere können neben den Tochdisplays auch über Sprach oder Gestensteuerung mit dem Fahrzeug interagieren. Auch Aussen kann mit dem Auto interagiert werden. An der Front informieren die LED-Lichter und das leuchtende Logo zusammen mit verbundenen Punkten und Linien über die verschiedenen Fahrmodi und Fahrzustände.

Byton M-Byte
Byton M-Byte, © Byton

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar