Erste Informationen zur Renault Zoe II

Renault Zoe II

Die Renualt Zoe ist eines der beliebtesten Elektroautos in Europa. Bereits eine Woche nach der offiziellen Präsentation im März 2013 begann Renault mit der Auslieferung ihres ersten Elektroautos. 2015 legte Renault zum ersten Mal wieder Hand an und änderte sowohl den Antriebstrang wie auch das Ladesystem. Der neue Motor R240 war eine eigene Entwicklung und löste den Q210 von Continental ab. In diesem Zug wurde auch die Ladeleistung auf 22 kW erhöht. Die nächste Ausbaustufe erfolgte 2018 mit der nächsten Version von Motor und Batterie. Der neu entwickelte Elektromotor R110 liefert eine Leistung von 80 kW und ein Drehmoment von 225 Nm. So beschleunigt die Zoe in 11.4 Sekunden und damit 2 Sekunden schneller auf Tempo 100 als die Vorgängerversion. Die Batterie erhielt eine neue Zellchemie und liefert damit bei gleichbleibenden Abmessungen mehr Energie. Die Kapazität stieg auf 41 kWh. Nach dem neuen WLTP Prüfstand erreicht die aktuelle Zoe eine Sommerreichweite von 300 Kilometer und im Winter eine Reichweite von 200 Kilometer.

Renault Zoe II soll noch 2019 zu haben sein

Renault Zoe II
Renault Zoe II, © largus.fr

Nun scheint jedoch die Weiterentwicklung der aktuellen Zoe Generation ein Ende zu nehmen, denn Renault hat bereits angekündigt, eine zweite Generation der Zoe auf den Markt zu bringen. Gerüchten zu Folge soll die offizielle Vorstellung noch dieses Jahr stattfinden und die ersten Fahrzeuge auch noch in diesem Jahr auf den Strassen rollen. Bisweilen sind auch die ersten gut getarnten Prototypen auf öffentlichen Strassen gesichtet worden. Auch ein Foto einer Zoe die für die Tarnung vorbereitet wird ist aufgetaucht, und lässt das Design der Serienversion an der Front bereits gut erkennen. Wie auf dem Bild von largus.fr zu erkennen ist, ähnelt die neue Zoe zukünftig mehr dem Clio. Auch Design-Elemente vom Konzeptfahrzeug e-Sport finden sich wieder.

Renault Zoe II mit 400 km WLTP Reichweite

Renault Zoe II
Renault Zoe II

Bei der Motorleistung soll die neue Zoe einen weiteren Sprung nach vorne machen und mit einer Leistung von 96 kW (130 PS) für deutlich sportlichere Fahrleistungen sorgen. Auch bei der Batterie wird sich ein nächster Entwicklungsschritt abzeichnen. Eine neue Batteriechemie wird die Reichweite auf 400 Kilometer (nach WLTP) erhöhen. Ein bisheriges Manko der Zoe galt der eingeschränkten Ladeleistung. Auch hier werden die Ingenieure Hand anlegen und die Zoe mit einem CCS Anschluss bestücken. An Wechselstrom-Ladesäulen wird die Zoe nach wie vor mit 22 kW laden können. An einer Schnellladesäule steigt die Ladeleistung dank dem CCS Anschluss auf 100 kW an. Langestrecken werden dann auch mit der Zoe kein Problem mehr darstellen. Innen hält die Digitalisierung nun komplett Einzug. In der Mittelkonsole wird ein bis zu 9.3 Zoll grosses Touch-Display verbaut. Darüber werden sich die Konnektivitäts- und Fahrassistenzsysteme sowie die Klimatisierung bedienen lassen.

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar