Gebrauchte Elektroautos für jeden Geldbeutel

Mittlerweile steigt nicht nur jährlich das Angebot an neuen Elektrofahrzeugen, sondern auch das Angebot an guten gebrauchten E-Fahrzeugen wächst kontinuierlich. Auf autoscout.ch sind bereits knapp 600 Gebrauchte gelistet. Damit sollte sich unterdessen für jeden Geldbeutel ein passendes Elektroauto finden. Wir zeigen für jedes Budget ein paar passende Fahrzeuge und geben wertvolle Tipps.

Bis CHF 15’000

Renault Fluence Z.E.

renault fluence z.e.
Renault Fluence Z.E., © Renault

Für unter CHF 10’000 erhält der Kunde einen Renault Fluence aus dem Jahr 2011 bis 2013 mit max. 50’000 Kilometer. Die Stufenhecklimousine basiert auf dem Samsung SM3 und dem Renault Mégane III und wurde ebenfalls mit Verbrennungsmotoren gebaut. Mit einer Länge von 4.75 Meter bietet der Renault durch die zwischen Rücksitzbank und Kofferraum verbaute Batterie ein Kofferraumvolumen von 317 Liter. Die 22 kWh grosse Batterie ermöglicht theoretische Reichweiten von bis zu 185 Kilometer und ist an einer Wallbox in 6 bis 8 Stunden wieder voll geladen. In der Realität muss sich der Fluence Fahrer aber mit 100 bis 120 Kilometer Reichweite begnügen. Im Winter sogar noch etwas weniger. Mit dem 70 kW starkem Elektromotor beschleunigt der Renault auf eine Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h.

Renault Zoe Q210

Renault Zoe
Renault Zoe, © Renault

Für CHF 12’000 bis CHF 13’000 finden sich bereits einige Angebote für einen Renault Zoe der ersten Generation von 2014 bis 2015 und mit Laufleistungen zwischen 20’000 und 50’000 Kilometer. In der Q210 Version besitzt der kleine Franzose eine 21 kWh grossen Batterie und ermöglicht damit theoretische Reichweiten von bis zu 210 Kilometer. Realistisch kann sicherlich mit 130 bis 150 Kilometer gerechnet werden. Die Q210 Version bietet im Vergleich zur R240 Version ein Schnellladegerät mit einer Leistung bis zu 43 kW an. Die Ladeleistung beim R240 liegt lediglich bei 22 kW, dafür erhöht sich durch den effizienteren Elektromotor die theoretische Reichweite auf bis zu 240 Kilometer. Zu beachten gibt es beim Renault Zoe die Batteriemiete. Zum günstigen Kaufpreis fallen noch monatlich je nach jährlicher Fahrleistung mindestens CHF 79.- für die Batteriemiete an. Mittlerweile liefert Renault bei den Neuwagen auch Kaufoptionen für die Batterie an. Bei Interesse an einem neuen Renault Zoe bieten wir die passende Kaufberatung dazu an.

Smart fortwo electric drive – dritte Generation

smart fortwo ed
smart fortwo ed, © GoingElectric

Für rund CHF 13’000 gibt es einen elektrischen Smart fortwo electric drive der dritten Generation. Die Fahrzeuge sind aus dem Jahr 2013 und 2014 und haben meistens eine Laufleistung von unter 20’000 Kilometer. Der kleine Smart besitzt eine 17.6 kWh Batterie und erreicht damit eine Reichweite von maximal 145 Kilometer. In der Realität fällt die Reichweite insbesondere im Winter schnell unter 100 Kilometer. Der kleine 55 kW Elektromotor beschleunigt den 2-Sitzer in 11.5 Sekunden auf Autobahntempo und erreicht maximal 125 km/h. Wie beim Renault Zoe muss neben dem Kaufpreis zusätzlich noch monatlich eine Batteriemiete bezahlt werden.

Peugeot iON, Mitsubishi i MiEV, Citroen C-Zero

peugeot-ion
Peugeot Ion, © Autoplenum

Die baugleichen Fahrzeuge von Peugeot, Mitsubishi und Citroen gibt es bereits ab CHF 11’000 und wurden 2011 oder 2012 gebaut. Die Laufleistungen liegen für diesen Preis bei 20’000 bis 50’000 Kilometer. Die kleinen Stadtflitzer besitzen eine rund 14 kWh nutzbare Batterie und erreichen damit Reichweiten von bis zu 150 Kilometer. Auch hier muss in der Realität mit Reichweiten von knapp über 100 Kilometer gerechnet werden. Der nur 1.475 Meter breite Wagen liefert danke 4 Türen vier Personen Platz. Die Batterie ist bereits im Kaufpreis inbegriffen.

Für CHF 15’000 bis CHF 20’000

Nissan Leaf

Nissan Leaf
Nissan Leaf, © Nissan

Für rund CHF 18’000 gibt es das weltweit meistverkaufte Elektroauto – einen Nissan Leaf der zweiten Generation. Die Fahrzeuge stammen aus 2014 oder 2015 und besitzen vielmals Lausleistungen von unter 30’000 Kilometer. Mit einer Länge von gut 4.5 Metern und einem Kofferraumvolumen von 350 Litern entspricht der Nissan einem vollwertigen Fahrzeug. Mit der verbauten 24 kWh Batterie sind Reichweiten bis 200 Kilometer möglich – realistisch zwischen 120 und 160 Kilometer. Geladen wird entweder einphasig mit 3.3 kW respektive dem optional erhältlichem Ladegerät mit 6.6. KW oder mittels CHAdeMO-Gleichstrom-Anschluss mit 50 kW. Der Elektromotor bringt es auf eine Leistung von 80 kW. Damit zeigt der Tacho nach 11.5 Sekunden die 100 km/h Marke an und beschleunigt danach weiter auf 144 km/h. Je nach Ausstattungsvariante (Visia, Acenta, Tekna) sind die Fahrzeuge auch gut ausgestattet. Ab 2015 wurden bei den höheren Ausstattungsvarianten eine 30 kWh Batterie verbaut. Da Nissan sowohl den Kauf als auch die Miete anbietet, ist immer genau zu klären, ob die Batterie im Kaufpreis enthalten ist oder zusätzlich gemietet werden muss. Für CHF 18’000 finden sich Fahrzeuge ohne zusätzliche Batteriemiete. Für einen neuen Nissan Leaf bieten wir die passende Kaufberatung an.

Fiat 500e

Fiat 500e
Fiat 500e, © ;Fiat

Die elektrische Fiat 500 Version wurde in Europa offiziell nie angeboten sondern wurde speziell für den amerikanischen Markt mit den dort geltenden Umweltauflagen konzipiert. Dank diverser Direktimporteuren wurden in letzter Zeit jedoch viele gebrauchte Fiat 500e nach Europa importiert. Ab CHF 18’000 gibt es die kleine italienische Knutschkugel als elektrische Version bei uns zu kaufen. Dafür erhält der Käufer ein aus Amerika importiertes Fahrzeug, das 2014 oder 2015 gebaut wurde und eine Laufleistung von 30’000 bis 50’000 Kilometer besitzt. Auffallend sind die aerodynamisch geänderte Stosstangen und Felgen. Mit der 24 kWh Batterie sind Reichweiten bis 160 Kilometer möglich. Realistisch kann mit 120 Kilometer gerechnet werden. Der Elektromotor liefert mit einer Leistung von 83 kW ein Drehmoment von 199 Nm. Ein elektrischer Fiat 500 ist sicherlicht eines der exklusiveren und wenig bekannten Fahrzeugen.

Volkswagen e-Up

VW e-up
VW e-up, © Volkswagen

Die elektrische Version des VW Up gibt es ebenfalls ab CHF 18’000. Der Käufer erhält dafür ein Fahrzeug aus 2015 mit rund 20’000 bis 30’000 Kilometer. Der Elektromotor hat eine Maximalleistung von 60 kW und einem Drehmoment von 210 Nm beschleunigt der kleine Up in 12.4 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h. Die Batterie mit einer Kapazität von 18.7 kWh ist im Unterboden verbaut und ermöglicht Reichweiten von bis zu 160 Kilometer – realistisch rund 130 Kilometer. Geladen wird entweder mit 3.7 kW Wechselstrom oder mit 45 kW an einer Schnellladesäule.

Für CHF 20’000 bis CHF 25’000

BMW i3

BMW i3
BMW i3, © BMW

Eines der in Europa meist verkauften Elektroautos gibt es gebraucht bereits ab CHF 21’000. Dafür erhält man einen i3 aus 2014 oder 2015 mit 20’000 bis 30’000 Kilometer und der kleinen 60Ah Batterie. Diese 18.8 kWh grosse Batterie ermöglicht Reichweiten bis zu 190 Kilometer. In der Praxis sind 130 bis 160 Kilometer realistisch. Für Fahrzeuge mit einem Range Extender sind zusätzlich CHF 3’000 bis 4’000 fällig. Der Range Extender besteht aus einem 2-Zylinder Benzinmotor, der mit einer Leistung von 38 PS und einer konstanten Drehzahl von 5’000/min die Batterie auflädt und die Reichweite erhöht. Für einen gebrauchten i3 mit der grösseren 94Ah Batterie müssen bereits CHF 33’000 ausgegeben werden. Dafür erhöht sich dann die Batteriekapazität auf 27.2 kWh und die Reichweite auf 300 Kilometer – praxisnahe 200 Kilometer. Der 125 kW starke Elektromotor beschleunigt den zum Grossteil in CFK gefertigten BMW in rund 7 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 150 km/h elektronisch abgeregelt. Die Batterie kann je nach bestellten Anschlüssen mit 7.4 kW per Drehstrom oder an einer CCS Schnellladesäule mit bis zu 50 kW aufgeladen werden. Für einen neuen BMW i3 haben wir ebenfalls eine passende Kaufberatung erstellt.

Volkswagen e-Golf

VW e-Golf
VW e-Golf, © Volkswagen

Ab rund CHF 23’000 lässt sich ein gebrauchter e-Golf der ersten Generation aus dem Jahr 2014 mit rund 20’000 bis 40’000 Kilometer finden. Der Elektromotor mit einer Leistung von 85 kW beschleunigt den Golf in 10.4 Sekunden auf Autobahntempo – bei 140 km/h ist Schluss. Mit der im Fahrzeugboden verbauten Batterie mit einer Kapazität von 24.2 kWh können Reichweiten von bis zu 190 Kilometer erreicht werden. In der Realität sinkt die effektive Reichweite auf gute 130 bis 150 Kilometer. Die Batterie lässt sich per Wechselstrom mit einer Leistung von bis zu 3.6 kW und mit dem optional erhältlichen CCS Schnellladeanschluss aufladen. Aussen wie Innen sind die Unterschiede zu einem Golf mit herkömmlichen Verbrennungsmotor nur marginal. Bei Interesse an einem neuen VW e-Golf haben wir die passende Kaufberatung parat.

Für CHF 25’000 bis CHF 30’000

Mercedes B Electric Drive

Mercedes B-Klasse B250e
Mercedes B-Klasse B250e, © Mercedes Benz

Die elektrische B-Klasse gibt es ab rund CHF 25’000 zu kaufen. Die Laufleistungen liegen dann meistens zwischen 20’000 und 30’000 Kilometer. Da der B250e nicht mehr gebaut wird, und Mercedes Benz aktuell keine vollelektrische Alternative im Angebot hat, kann bei Mercedes nur mit einem Gebrauchtwagen elektrisch gefahren werden. Die elektrische B-Klasse unterscheidet sich über den fehlenden doppelten Ladeboden, einer nicht verschiebbaren zweiten Rücksitzbank und eines fehlenden Panoramadachs von der Version mit Verbrennungsmotor. Der elektrische Antriebsstrang sowie die Batterie stammen von Tesla. Der flüssigkeitsgekühlte Elektromotor leistet 132 Kilowatt und beschleunigt die B-Klasse sehr spritzig auf Autobahntempo. Mit der verbauten 28 kWh grossen Batterie sind Reichweiten von bis zu 200 Kilometer möglich. Verfügt die B-Klasse über die Range Plus Option, kann die Batterie auch zu 100% aufgeladen werden. Achtung: Höherer Verschleiss. Dies erhöht die Reichweite um weitere 30 Kilometer. In der Praxis sind jedoch Reichweiten von nur 120 bis 150 Kilometer realistisch – die B-Klasse hat einen insgesamt hohen Stromverbrauch. Geladen werden kann die B-Klasse mittels Wechselstrom mit bis zu 11 kW. Mehr zur elektrischen B-Klasse findet sich in unserem Praxisbericht.

Kia Soul EV

Kia Soul EV
Kia Soul EV, © Kia

Auch einen Kia Soul gibt es ab CHF 25’000 – gelegentlich auch noch günstiger. Die Fahrzeuge stammen dann aus dem Jahr 2016 oder 2017 und haben geringe Laufleistungen von um die 10’000 Kilometer. Der Elektromotor liefert eine Leistung von 81 kW und besitzt ein Drehmoment von 285 Nm. Damit beschleunigt der Koreaner in 11.7 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 145 km/h. Der aus einer Kooperation mit Samsung stammende Akku besitzt eine Kapazität von 30 kWh und ermöglicht Reichweiten von 212 Kilometer. Effektiv können 27 kWh genutzt werden und in der Praxis sind Reichweiten um 150 Kilometer möglich. Geladen wird über den Wechselstrom-Anschluss oder an einer Schnellladesäule mit bis zu 50 Kilowatt. 2018 hat Kia die Batterie auf 31.8 kWh vergrössert und die Reichweite auf 250 Kilometer (realistisch sind 180 Km) erhöht.

Für CHF 30’000 bis CHF 40’000

Hyundai Ioniq elektro

Hyundai Ioniq elektro
Hyundai Ioniq elektro, © Hyundai

Den beliebten Hyundai Ioniq gibt es ab rund CHF 33’000 zu kaufen. Die Fahrzeuge wurden Ende 2016 oder 2017 gebaut und besitzen vielmals unter 10’000 Kilometer. Da der vollelektrische Ioniq erst Ende 2016 auf den Markt kam, handelt es sich bei den angebotenen Gebrauchtfahrzeugen oftmals um Vorführwagen. Die Ersparnis zu einem Neuwagen liegt dann etwa bei CHF 6’000 bis 7’000. Der Elektromotor verfügt über eine Leistung von 88 kW und über ein Drehmoment von 295 Nm. In flotten 9.9 Sekunden beschleunigt der Ioniq die Insassen auf 100 km/h. Der Vortrieb wird dann bei 165 km/h elektronisch begrenzt. Dank dem tiefen Stromverbrauch sind mit der verbauten Batterie mit einer Kapazität von 28 kWh Reichweiten von bis zu 280 Kilometer möglich. In der Praxis sind 250 Kilometer mit vorsichtigem Stromfuss problemlos möglich. Der Akku kann per Wechselstrom mit einer Leistung von bis zu 6.6 kW oder per Gleichstrom mit maximal 70 kW geladen werden. Den Ioniq wird alternativ noch in einer Hybrid oder in einer Plug-In-Hybrid Version angeboten. In unserer Kaufberatung finden sich weitere wertvolle Informationen.

Für CHF 40’000 bis 60’000

Tesla Model S

Tesla Model S
Tesla Model S, © Tesla

Für etwas mehr als den Neuwagenpreis eines neuen Hyundai Ioniq elektro gibt es auch die ersten gebrauchten Tesla Model S zu kaufen. Ab gut CHF 41’000 geht es los. Für 41’000 bis 50’000 gibt es Fahrzeuge aus 2013 oder 2014 mit 80’000 bis 170’000 Kilometer. Dabei handelt es sich um die 85er Modelle mit Heckantrieb. Ebenfalls finden sich für diesen Preis die ersten S 85 Performance Modelle. Diese haben etwas mehr Leistung als die herkömmlichen Heckangetriebenen 85er Modelle. Nicht zu verwechseln mit den P85D Modellen mit Ludicrous! Für ein Model S mit Vierradantrieb müssen mindestens zwischen CHF 55’000 und 60’000 ausgegeben werden. Ob sich ein gebrauchtes Model S lohnt und auf was es zu achten gibt, kann in unserem Gebrauchtwagenratgeber nachgelesen werden. Empfehlenswert ist ebenfalls unsere Neuwagenkaufberatung.

Ab CHF 60’000

Tesla Model S

Tesla Model S
Tesla Model S, © Tesla

Gute Model S 85D starten ab rund CHF 60’000. Für weitere CHF 7’000 bis 10’000 lassen sich bereits die schnellen P85D oder die neueren 90D finden. Letztere sind aus dem Jahr 2016 und verfügen immer über die Autopilot Hardware. Einjährige Tesla Model S 75D gibt es ab rund CHF 70’000. Gerne verweisen wir auf einen unseren Praxisberichten: Unser ehemaliges Model S 60. Unser neues Model S 75D. Lohnt sich ein gebrauchtes Tesla Model S? Unsere Tesla Neuwagenkaufberatung.

Tesla Roadster

Tesla Roadster
Tesla Roadster, © Tesla

Neben einem elektrischen Fiat 500 bietet ein Tesla Roadster eine weitere exklusive Variante für elektrisches Fahren. Das Angebot auf dem Gebrauchtwagenmarkt ist aber sehr überschaubar. Für einen Roadster aus 2010 oder 2011 sind schnell mehr als CHF 60’000 fällig. Dafür gibt es Tesla Geschichte zum Anfassen. Gebaut wird der Roadster seit einigen Jahren nicht mehr. Eine Neuauflage ist in Entwicklung und wird in ein paar Jahren das Licht der Welt erblicken.

Tesla Model X

Tesla Model X
Tesla Model X, © Tesla

Wem das Model S zu klein ist und gerne den Komfort eines SUV’s hat, der sollte einen Blick auf ein Model X werfen. Das grosse elektrische SUV mit den imposanten Flügeltüren gibt es erst ab 2016 – entsprechend hoch fallen die Preise aus. Erst ab mindestens CHF 83’000 geht es los. Für CHF 85’000 gibt es z.B. ein X 90D aus 2016 mit 60’000 Kilometer. Oder ein einjähriges X 75D mit 20’000 Kilometer. Wem die Reichweite eines X 75D mit realistischen 330 Kilometer genügt, der ist aktuell noch mit einem Neuwagen besser bedient. Ein neues Model X 75D gibt es ab CHF 84’000.- als Fünfplätzer. Mehr dazu in unserer Neuwagenkaufberatung oder in unserem Praxisbericht.

Beitrag teilen