Mercedes EQV – Vorgeschmack auf elektrische V-Klasse

Mercedes-Benz EQV

Am Genfer Automobilsalon präsentiert Mercedes-Benz das Konzept EQV. Dieses Konzept einer elektrischen V-Klasse soll ein Vorgeschmack auf die Serienversion des Kleinbusses im Premium Segment mit bis zu 8 Sitzplätzen liefern. Die Enthüllung der Serienversion soll bereits an der diesjährigen IAA in Frankfurt erfolgen. Neben dem EQC lieferen die Stuttgarter damit einen weiteren Schritt in ihrer Elektrifizierungsstrategie.

Mercedes EQV mit 400 km Reichweite

Mercedes-Benz EQV
Mercedes-Benz EQV, © Mercedes-Benz

Das EQV Konzept besitzt einen 150 kW starken Elektromotor der die Vorderräder antreibt. Das System besteht neben 204 PS Motor aus einem 1-Gang Getriebe, dem Kühlsystem sowie der nötigen Elektronik und wird an der Vorderachse montiert. Mit der im Unterbodenverbauten 100 kWh Batterie soll eine maximale Reichweite von 400 Kilometer möglich sein. Nach welcher Norm hat Mercedes nicht betont. Zudem soll in 15 Minuten Ladezeit Energie für rund 100 Kilometer in die Batterie fliessen. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 160 km/h angegeben. Wie für ein Fahrzeug von Mercedes üblich, soll auch die elektrische V-Klasse den höchsten Komfort und maximale Funktionalität bieten. Zudem stehen diverse Sitzkonfigurationen bestehend aus Einzelsitzen oder als Sitzbank zur Verfügung. Damit deckt der EQV die unterschiedlichsten Bedürfnisse von Shuttle-Service über Familien bis zu Freizeitliebhaber ab.

Mercedes-Benz EQV
Mercedes-Benz EQV, © Mercedes-Benz

Äusserlich ist der EQV klar als Elektrofahrzeug zu erkennen. An der Front fällt der Kühlergrill mit Chromspangen und einem LED-Band ins Auge. Im Inneren findet sich das Herzstück der Software-Ausstattung in Form des neusten Infotainmentsystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience) wieder.

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar