Mercedes GLC 300 e und GLE 350 de Plyg-In-Hybrid vorgestellt

Mercedes GLC 300 e GLW 350 de

Mercedes-Benz hat im Vorfeld der IAA in Frankfurt zwei neue Plug-In-Hybrid Versionen der beiden SUV Ableger GLC und GLE präsentiert. Der GLC 300 e 4MATIC kombiniert die Kraft eines Elektromotors mit einem Benzinmotor. Beim GLE 350 de 4MATIC wird der Dieselmotor von einem Elektromotor unterstützt. Nach den kürzlich vorgestellten Teilzeitstromer der A und B-Klasse erweitert Mercedes ihr Angebot an Plug-In-Hybrid Fahrzeugen kontinuierlich weiter.

Mercedes GLC 300 e – 13.5 kWh Batterie und 43 km Reichweite

Mercedes GLC 300 e
Mercedes GLC 300 e, © Mercedes-Benz

Im mittelgrossen SUV GLC 300 e 4MATIC wird die Batterie platzsparend oberhalb der abgesenkten Hinterachse verbaut. Dies erlaubt ein Fahrzeug mit nur geringen Einschränkungen beim Kofferraumvolumen im Vergleich zu den mit reinem Verbrennungsmotor angetriebenen Versionen. Der ebene Gepäckraum liefert ein Kofferraumvolumen von 395 Liter. Bei umgeklappter Rücksitzbank vergrössert sich das Volumen auf 1’445 Liter. Die 13.5 kWh grossen Lithium-Ionen-Batterie soll eine elektrische Reichweite nach WLTP zwischen 39 und 43 Kilometer ermöglichen. Der Verbrauch wird mit 16.5 bis 17.8 kWh/100km angegeben.
Für den Vortrieb sorgt ein 2.0 Liter Vierzylinder-Benzinmotor mit einer Leistung von 155 kW sowie einem Drehmoment von 350 Nm. Zusammen mit dem Elektromotor mit einer Leistung von 90 kW und einem Drehmoment von 440 Nm steht eine Systemleistung von 235 kW und 700 Nm zur Verfügung. Wird das Gaspedal voll durchgedrückt, beschleunigt der teilelektrische GLC in 5.7 Sekunden auf Tempo 100. Die elektrische Höchstgeschwindigkeit liegt bei 130 km/h. Darüber schaltet sich immer der Verbrenner dazu. Der GLC 300 kann dank integrierter Anhängerkupplung bis zu 2 Tonnen ziehen. Die Bestellfreigabe soll im 4. Quartal 2019 erfolgen.

Mercedes GLE 350 de – 31.2 kWh Batterie und 99 km Reichweite

Mercedes GLE 350 de
Mercedes GLE 350 de, © Mercedes-Benz

Der grosse Bruder vom GLC hat ebenfalls neue Plug-In-Hybrid Technik spendiert bekommen. Das Oberklasse-SUV glänzt nun mit deutlich stattlicheren Zahlen. Im Vergleich zum Vorgänger wurde die Batterie von 8.8 kWh auf 31.2 kWh vergrössert. Erreichete der Vorgänger noch eine elektrische Reichweite von 30 km sind es beim neuen GLE nach WLTP 99 Kilometer. Um die deutlich grössere Batterie unterzubringen, kam ein spezieller Rohbau des Heckwagens zum Einsatz samt modifizierter Hinterachse. Der Kofferraum hat sich nur marginal verkleinert und liefert immer noch grosszügige 1’915 Liter. Auch der GLE kann Anhänger ziehen – mit einem Gewicht von bis zu 3.5 Tonnen.
Beim GLE 350 de kommt für einen Plug-In-Hybriden unüblich ein Dieselmotor zum Einsatz. Dieser leistet 194 kW und liefert ein maximales Drehmoment von 400 Nm. Unterstützt wird der Verbrenner von einem 100 kW starken Elektromotor mit einem Drehmoment von 440 Nm. Die Systemleistung beträgt 235 kW, liefert ein maximales Drehmoment von 700 Nm und beschleunigt den GLE in 6.8 Sekunden auf 100 km/h. Rein elektrisch sind maximal 160 km/h möglich, bevor sich der Dieselmotor bemerkbar macht. Insgesamt liegen 210 km/h drin.
Der GLE 350 de besitzt noch zwei Merkmale, die meistens nur bei reinen Elektrofahrzeugen zu finden sind. Wenn der Fahrer den Fuss vom Gaspedal nimmt, verzögert der GLE über alle 4 Räder und kann mit bis zu 1’800 Nm die durch diese Rekuperation zurückgewonnen Energie wieder in die Batterie leiten. Damit kann sich der GLE auch fast nur mit einem Pedal fahren. Ein weiteres Merkmal ist die Schnellladefähigkeit. An einer entsprechenden Schnellladesäule lässt sich die Batterie von 10% auf 80% in 20 Minuten aufladen. Eine Vollladung soll nach 30 Minuten erledigt sein.

Mercedes GLC 300 e GLE 350 de
Mercedes GLC 300 e GLE 350 de, © Mercedes-Benz

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar