Mercedes startet Produktion vom EQC

Zum Start der Produktion und des Verkaufs des EQC hat Mercedes-Benz einige Informationen sowie ein neues Produktionsvideo veröffentlicht. Der neue vollelektrische EQC kann ab sofort zu Preisen in der Schweiz ab CHF 84’900.- bestellt werden. Die Auslieferung startet Ende Juni. Gebaut wird das elektrische SUV im Mercedes Werk in Bremen – gemeinsam mit der C-Klasse und dem GLC. Mercedes-Benz ist über diesen Schritt besonders stolz und unterstreicht die damit hohe Flexibilität bei der Produktion. Dank einem extra für den EQC aufgebauten Batteriefüge-Zentrum wird automatisch erkannt, ob es sich beim Fahrzeug um ein Elektromodell handelt. Im Falle des EQC wird anschliessend automatisch eine von der Daimler-Tocher Accumotive angelieferte Batterie von unten verschraubt.

EQC Auslieferung ab Ende Juni nur für limitierte Sonderedition

Mercedes EQC 1886
Mercedes EQC 1886, © Mercedes-Benz

Zu Beginn wird es ab Ende Juni jedoch nur die teurere und limitierte Variante EQC 400 4MATIC Edition 1886 zu kaufen geben. Die Markteinführung erfolgt dann in einem zweiten Schritt im Oktober beim Händler. Erst etwa im zweiten Quartal 2020 wird der EQC dann in einem dritten Schritt an weitere Kunden gehen. Der EQC 400 4MATIC 1886 zeichnet sich durch eine exklusive Lackierung in „Hightechsilber metallic“, speziellen 20-Zoll Alufelgen im 10-Speichen-Design in Schwarz mit weissen Dekorelementen sowie einem Interieur mit einer Kunstleder-Polsterung in Indigoblau und Schwarz aus. Zudem ziert das Modell verschiedene Schriftzüge und Plaketten die auf die EQC Edition 1886 hinweisen. Zur Serienausstattung der Spezialedition gehören des Weiteren ein Surround-Soundsystem, elektrische verstellbare Vordersitze mit Memory-Funktion und ein erweitertes Wartungspaket mit Hol- und Bringservice und eine Garantieverlängerung auf insgesamt sechs Jahre.

Mercedes EQC 1886
Mercedes EQC 1886, © Mercedes-Benz

Die EQC 400 4MATIC Edition 1886 ist ab 84’930 Euro zu haben. Neben diversen Fahrassistenz-Systemen mit teilautonomen Fahrfunktionen stehen auch weitere aufpreispflichtige Optionen wie eine 360-Grad Kamera, ein Parkassistent, AMG Interieur und Exterieur Pakete, eine Schiebedach, eine Anhängervorrichtung, Head-up-Display und noch viele weitere zur Verfügung. Neben 11 Aussenfarben stehen 7 Felgendesigns zur Auswahl. Im Innenraum können Polster in Stoff, in Kunstleder oder in Echtleder geordert sowie eine aus fünf Zierelementen ausgesucht werden. Auf der deutschen Mercedes-Benz Webseite ist der Online Konfigurator bereits geöffnet.

EQC Reichweite nach NEFZ bei 471 km

Der mit zwei Elektromotoren bestückte EQC hat eine Gesamtleistung von 300 kW und ein maximales Drehmoment von 760 Nm. Damit beschleunigt das über alle Räder angetriebene Elektroauto in 5.1 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 180 km/h. Mit einem Verbrauch von 19.7kWh/100km ist mit der verbauten Batterie mit einer Kapazität von 80 kWh eine Reichweite von bis zu 471 Kilometer möglich. Diese Werte basieren jedoch auf den veralteten NEFZ Fahrzyklus und dürften in der Realität deutlich abweichen. Geladen werden kann der EQC an einer Wallbox in rund 11 Stunden. Deutlich schneller geht es für eine Aufladung auf 80% an einer Schnellladesäule in 40 Minuten.

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar