Mitsubishi mit überarbeitendem Outlander PHEV

Mitsubishi Outlander PHEV

Der gemäss Mitsubishi erste Plug-in-Hybrid-SUV der Welt und der meistverkaufte Plug-in-Hybrid in Europa erhält eine grundlegende Überarbeitung. Bisher fanden in Europa seit 2013 schon 100’000 des teilelektrischen Outlanders den Weg zum Kunden. Um an diesen Erfolg anzusetzen und den Absatz des Teilstromers weiter zu steigern, haben die Japaner dem Outlander PHEV nicht nur eine verbesserte Antriebstechnik spendiert sondern auch Innen wie Aussen leicht Hand angelegt. Der bisher verbaute 2.0 Liter Benzinmotor wurde durch einen stärkeren 2.4 Liter Benzinmotor ersetzt. Der neue Motor leistet 99 kW (135 PS), erreicht ein maximales Drehmoment von 211 Nm bei 4’500 U/min und erfüllt die Abgasnorm Euro 6-Temp. Eine Besonderheit des neuen Benzinmotors ist der sogenannte Atkinson-Zyklus. Diese zeichnet sich durch eine spezielle Kurbelmechanik mit variabler Ventilsteuerung aus und ermöglicht im Niedrig- und Teillastbereich einen höheren Wirkungsgrad.

Neuer Outlander PHEV – stärker und weiter

Mitsubishi Outlander PHEV
Mitsubishi Outlander PHEV, © Mitsubishi Motors

Der Elektromotor an der Hinterachse wurde ebenfalls überarbeitet und leistet nun 70 Kilowatt – 10 kW mehr als zuvor. Die Leistung des Elektromotors an der Vorderachse bleibt bei unveränderten 60 Kilowatt. Eine weitere Überarbeitung erhielt die aus 80 Zellen bestehende Batterie, die nun eine Kapazität von 13.8 kWh besitzt – vor der Frischzellenkur brachte sie es auf 12 kWh. So ausgerüstet spurtet der Outlander PHEV in 10.5 Sekunden auf 100 km/h und erreicht rein elektrisch maximal 135 km/h. Mit Unterstützung des Benzinmotors liegen 170 km/h drin. Mit einer Batterieladung soll gemäss neuem WLTP Testverfahren eine Reichweite von 45 Kilometer möglich sein. Im städtischen Umfeld versprechen die Japaner sogar Reichweiten von bis zu 57 Kilometer. Die Batterie kann entweder per Schnellladung in nur 25 Minuten auf 80 % geladen oder an einer herkömmlichen Steckdose geladen werden. Im letzteren Fall werden jedoch 5.5 Stunden benötigt um die Batterie per 230 Volt (10 Ampère) voll zu laden.

Mitsubishi Outlander PHEV
Mitsubishi Outlander PHEV, © Mitsubishi Motors

Die Änderungen am Blechkleid oder im Innenraum werden wohl nur hartgesottene Outlander PHEV Kenner auffallen. Vorne haben die Japaner dem Outlander einen neu gestalteten Kühlergrill sowie neue Lichtumrandungen gegönnt. Zusammen mit einem Heckspoiler und neuen Alufelgen wirkt der Outlander sportlicher. Im Innenraum wurden edlere Materialien verwendet sowie Armaturen und einige Schalter überarbeitet. Auch die Sitze erhielten ein Update und sollen nun deutlich bequemer sein. Eine weitere Besonderheit ist eine neu verbaute 230-Volt Steckdose im Innenraum. Darin lassen sich allerhand Geräte mit maximal 1’500 Watt anschliessen.

Mitsubishi Outlander PHEV
Mitsubishi Outlander PHEV, © Mitsubishi Motors

Die Preise beginnen bei CHF 39’900.- für die Value Ausstattungslinie und enden für die besonders noble Topversion S-Edition bei CHF 52’900.-. Dann gehören beispielsweise LED Bi-Scheinwerfer, elektrisch verstellbare und beheizbare Ledersitze, Schiebedach, elektrische Heckklappe und eine Vielzahl an Assistenzsystemen (wie Spurhalteassistent, Totwinkelwarner, Auffahr- und Notbremsassistent) zur Ausstattung. Optional können noch ein Metallic-Lack für CH 800.- oder eine Wallbox für CHF 499.- dazu bestellt werden. Mitsubishi gewährt auf die Batterie eine Herstellergarantie von 8 Jahren oder 160’000 km – es gilt das zuerst Erreichte.

 

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar