Neuer VW Passat GTE in Genf

Volkswagen Passat GTE

Am diesjährigen Automobilsalon in Genf wird Volkswagen den überarbeiteten Passat GTE präsentieren. Nachdem der Passat GTE nun über ein Jahr lang nicht mehr bestellt werden konnte, wird sich dieses Manko ab Mai ändern. Dann nimmt Volkswagen wieder Bestellungen für den Passat Plug-In-Hybrid auf. Ausgeliefert soll der überarbeitete GTE im September. Neben technischen Anpassungen beim Antrieb wurden beim Facelift auch viele weitere Verbesserungen vorgenommen.

Volkswagen Passat GTE
Volkswagen Passat GTE, © Volkswagen

Die äusserlichen Änderungen beschränken sich hauptsächlich auf leichte Anpassungen von Front und Heck. Vorne erhält der Passat nun serienmässig LED Scheinwerfer. In der Topversion strahlen die LED-Leuchten zudem in bekannter Matrixmanier. Auch der Grill wurde leicht überarbeitet und baut nun einige Zentimeter höher. Am Heck haben die Designer neben der Stossstange auch die Leuchgrafik der Heckleuchten überarbeitet. Diese erinnern an die animierten Leuchten bei Audi und enthalten ebenfalls die wischenden Blinker. Im Innenraum hat ein neues Multifunktionslenkrad Einzug gehalten. Ansonsten halten sich die Änderungen auch hier in Grenzen. Die mittig oberhalb des Infotainment-System platzierte Analoguhr wurde entfernt und durch ein beleuchteter Passat Schriftzug ersetzt. Das Infotainmentsystem mit bis zu 9.2 Zoll grossem Touchdisplay basiert erstmals auf dem MIB 3 (Modularer Infotainment Baukasten) und bietet alle Connectivity Funktionen, die Volkswagen zurzeit anbietet. Mit an Bord befidnet sich nun immer eine SIM-Karte und ermöglicht neben Over-the-Air Updates auch Karten-Updates für die Navigation eine direkte Serveranbindung für die natürliche Spracherkennung. Ähnlich wie bei den Konkurrenten lauscht der Passat auf seinen Fahrer und aktiviert sich mit „Hallo Volkswagen“. Auch das virtuelle Cockpit – die digitalen Instrumente – wurden überarbeitet und erhalten eine neue Navigations-Ansicht die nun über den kompletten Bildschirm reicht. Weitere Neuigkeiten finden sich auch bei den Fahrassistenten. Der neue Travel Assist beinhaltet einen überarbeiteten Abstandregeltempomaten und einen aktiven Spurhalteassistent. Über einen Schalter am Lenkrad wird der Travel Assist aktiviert und lässt den Passat bis 210 km/h teilautonom fahren. Sogar Baustellen soll das neue System erkennen. Der Fahrer muss lediglich das Lenkrad halten.

Passat GTE mit 13 kWh Batterie und 55km elektrische Reichweite

Volkswagen Passat GTE
Volkswagen Passat GTE, © Volkswagen

Bei der Technik des GTE wurde die Batteriekapazität bei gleichen Abmessungen und bei fast gleichem Gewicht von 9.9 auf 13 Kilowattstunden vergrössert. Erreicht wurde diese Kapazitätsvergrösserung durch eine neue Zellchemie von Samsung SDI. Zwar liegen die offiziellen Homologationsdaten noch nicht vor, dennoch verspricht Volkswagen eine Reichweite von rund 55 Kilometer nach WLTP. Geladen werden kann der neue GTE in rund 6 Stunden an einer herkömmlichen Haushaltssteckdose oder in gut 4 Stunden an einer Wallbox. Der Vierzylinder TSI Verbrennungsmotor mit 115 kW erhält einen Partikelfilter und durch zusätzlich erhöhten Einspritzdruck erfüllt der neue Motor bereits die Abgasnorm Euro 6d statt Euro 6d-TEMP. Zusammen mit dem 85 kW Elektromotor beträgt die Systemleistung wie gehabt 160 kW (218 PS).

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar