Tesla Model 3 Rivalen aus China

An der diesjährigen Auto Shanghai (18. bis 25. April) präsentieren einige chinesische Automobilhersteller ihre Model 3 Rivalen. Zwei davon haben wir herausgepickt und stellen sie genauer vorgestellt.

Xpeng P7

Xpeng P7

Xpeng, der Automobilhersteller aus Guangzhou, stellt mit dem P7 das zweite Serienmodell vor. Die viertürige Limousine mit Coupé ähnlicher Form besitzt wie Tesla eingelassene Türgriffe und Rahmenlose Türen. Auffallend sind ebenfalls der lange Radstand und die kurzen Überhänge. Die Panorama Windschutzscheibe kennen wir bereits aus dem Tesla Model X. Als Reichweite gibt der Hersteller 500 Kilometer an (NEFZ Testzyklus). Der Hersteller wirbt auch mit den autonomen Fahrleistungen, die der P7 besitzen soll. Xinzhou Wu beschrieb die Fähigkeiten vor einem Monat an der Nvidia GPU Technology Conference: „Das eigens entwickelte Betriebssystem sowie die Software für autonomes Fahren basieren auf Nvidia’s leistungsstarkem Xavier Chip und machen den P7 zum fortschrittlichsten Serienfahrzeug bei Interface Design und intelligenten Features auf dem chinesischen Markt.“

Xpeng P7

Weitere technische Daten sind noch nicht bekannt. Es wird aber angenommen, dass die Antriebseinheit dem des SUV G3 ähneln wird. Dort treibt ein 195 PS starker Elektromotor das Fahrzeug an und sorgt für eine Beschleunigung von 0 bis 100 km/h in 7.9 Sekunden. Die verbaute Batterie besitzt eine Kapazität von 47 kWh.

Xpeng ist auch als Xiaopeng Automobile bekannt und wurde 2014 gegründet. Bis dato konnte das Unternehmen bereits über 10 Milliarden Chinesische Yuan (knapp 1.5 Milliarden Schweizer Franken) durch namhafte Firmen wie Alibaba, Foxconn, IDG Capital und Hillhousse Capital autreiben.

Geely Geometry A

Geometry A

Der grösste chinesische Automobilhersteller Geely hat die neue Marke Geometry für elektrisch angetriebene Fahrzeuge lanciert. Mit dem Geometry A präsentiert Geely nun ihr Model 3 Konkurrenzprodukt. Die elektrische Limousine erreicht in der Standardausführung rund 400 Kilometer und in der erweiterten Variante 500 Kilometer – beide nach dem veralteten NEFZ Testzyklus. Verantwortlich dafür sind die verbauten Batteriepakete mit einer Kapazität von 51.9 kWh respektive 61.9 kWh. Für Vortrieb sorgt ein 161 PS starker Permanent-Synchron-Elektromotor. Die Beschleunigung von 0 bis 100 km/h wird mit 8.8 Sekunden angegeben. Geladen werden soll der Geometry A von 30% bis 80% in rund 30 Minuten. Bei der Aerodynamik kann der Geometry A mit einem CW-Wert von 0.24 punkten (Tesla Model 3: 0.23).

Geometry A

Bei der Sicherheit soll der Geometry A ebenfalls punkten. Dafür sind diverse Sicherheitssysteme wie Notbremsfunktion mit Fussgängererkennung, automatische Fernlichtfunktion, nach vorne und hinten gerichtete Objekterkennung, Totwinkelwarner, aktiver Fahrspurassistent, adaptiver Tempomat und eine 360 Grad Park-Kamera.

Die A Limousine wird es in drei Ausführungen geben. Die Preise starten umgerechnet bei rund CHF 31’500.- bis CHF 34’500.-. Geometry hat bereits über 27’000 Vorbestellungen für die A Limousine. Davon stammen 67% ausserhalb von China – vorwiegend Singapore, Frankreich und Norwegen.

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar