Tesla Model X – ein ideales Familienauto?

Tesla Sitzkonfiguration Model X

In unseren beiden Artikeln zum Tesla Model S und dem Wechsel zum Model X haben wir bereits über ein paar Erfahrungen aus Sicht einer vierköpfigen Familie mit diesen beiden Fahrzeugen berichtet. Mit diesem Beitrag möchten wir jetzt der Frage nachgehen, wie gut sich das Model X als Familienauto eignet und wo die Vor- und Nachteile liegen.

Trunk und Frunk bieten üppigen Stauraum

Tesla Model X Kofferraum mit Kinderwagen
Tesla Model X Kofferraum mit Kinderwagen

Das wohl entschiedenste Merkmal für ein gutes Familienauto ist mit Sicherheit das verfügbare Platzangebot für Kind und Kegel. Und beim nutzbaren Platzangebot kann das Model X bereits sein erstes Ass ausspielen. Dank dem fehlenden Verbrennungsmotor, den verhältnismässig kleinen Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse sowie der unter der Fahrgastzelle befestigten Batterie besitzt das Model X ideale Voraussetzungen für grosszügige Platzverhältnisse. Wie bei Tesla üblich findet sich unter der Motorhaube der vordere Kofferraum – oder auch Frunk genannt. Der Frunk bietet mit einer Breite von rund einem Meter und einer Höhe von bis zu 36 Zentimetern genügend Stauraum für die wöchentlichen Einkäufe. Selbst kleinere Kinderwagen wie beispielsweise ein Quinny Zapp Xtra finden hier Platz.

Top Tipps: Das Model X mit seiner Länge von über fünf Meter muss bei vielen Parkplätzen bis ganz nach vorne gefahren werden, wenn es mit dem Heck nicht aus dem Parkfeld ragen will. Das bedeutet auch, dass der Frunk so nur schwer zugänglich ist.

Tesla Model X Frunk Kofferraummasse
Tesla Model X Frunk Kofferraummasse
Tesla Model X Kofferraummasse
Tesla Model X Kofferraummasse

Nun zum Kofferraum im Heck – dem Trunk. Mit seiner Grösse bietet er schon fast verschwenderisch viel Stauraum. Die Kofferraumfläche vom Model X ist nur minimal grösser als die vom Model S und misst in der Breite mindestens 100 Zentimeter und in der Tiefe 110 Zentimeter. Unter dem Kofferraumboden befindet sich wie bei Tesla üblich ein grosses Fach mit weiterem Stauraum. In der Fünfsitzer Konfiguration gibt es hinter der Rückbank nochmals ein Fach für allerlei Krimskram. Bei der Variante mit sechs oder sieben Sitzen verschwindet in diesem Fach die umgeklappte dritte Sitzreihe. Wird die zweite Sitzreihe umgeklappt, wächst der Kofferraum auf eine Grösse die selbst fürs Campen oder jeden IKEA Einkauf ausreichend ist. Weiteren Stauraum findet sich unter den Sitzen der ersten und zweiten Reihe (ausgenommen Sechssitzer).

Top Tipps: Die zwei Einzelsitze der Sechsitzer Variante lassen sich nicht umklappen sondern nur nach vorne schieben. Für das Model X gibt es noch keine günstige Kofferraumschutzmatte von Drittherstellern – die vom Model S passt jedoch auch. Kleinkram der Kinder landet schnell unter der Sitzbank, lässt sich aber mit einem Korb oder ähnlichem gut unterbringen.

Stauraum wird natürlich meistens mit Grösse erkauft. Beim Model X ist das nicht anders. Mit einer Aussenlänge von knapp über fünf Meter und einer Breite (ohne Aussenspiegel) von zwei Meter überragt das Model X einen Volkswagen T6 Multivan jeweils um knapp zehn Zentimeter. Nur bei der Fahrzeughöhe ist das Model X mit knapp 1.7 Meter einiges kleiner als dessen Hauptkonkurrenten. Diese 10 Quadratmeter auf vier Rädern benötigen entsprechend Platz und bedürfen in Kombination mit einem grossen Wendekreis von zwölf Meter einiges an Manövrierfähigkeiten.

Fünf, sechs oder sieben Sitze – die Qual der Wahl

Telsa Model X Mittelsitz
Telsa Model X Mittelsitz

In erster Linie ist die Auswahl der Anzahl Sitze gewiss eine persönliche Präferenz oder wird möglicherweise durch die Notwendigkeit bestimmt. So viel sei jedoch gesagt: Selbst bei aufgeklappter dritter Sitzreihe bietet das Model X weiterhin genug Stauraum. Dem grossen Fach unterhalb vom Kofferraumboden und dem Frunk sei Dank. Weitere Infos zu den Sitzvarianten finden sich im Kaufratgeber. Bei allen Sitz-Varianten können auf den zwei äusseren Plätzen der zweiten Reihe Isofix Kindersitze montiert werden. Die dritte Sitzreihe verfügt ebenfalls über zwei Isofix Befestigungsmöglichkeiten. Ein Vorteil vom Model X im Vergleich zum Model S ist der mittlere Sitzplatz der Fünf- und Siebensitzer Variante. Selbst mit zwei vorhandenen Kindersitzen kann eine erwachsene Person komfortabel in der Mitte reisen. Das Model S schrumpft mit dem Einbau von zwei Kindersitzen zum Vierplätzer.

Die Falcon Wing Doors sind ein Segen für Familien

Die Flügeltüren, oder auch Falcon Wing Doors genannt, sind für den einen oder anderen bereits das Kaufkriterium schlechthin. Aus Sicht einer Familie mit Kindern im Kindersitzalter sind sie auf jeden Fall ein Segen. Selbst die praktischen Schiebetüren eines Vans müssen sich den Flügeltüren geschlagen geben. Durch die nach oben aufklappenden Türen entsteht nicht nur seitlich eine grosse und von keiner Tür eingeschränkten Öffnung, sondern das Dach nach oben wird auch noch quasi angehoben. Das Montieren von Kindersitzen oder das Angurten der kleinen Mitfahrer wird so zum Kinderspiel. Auch das Einsteigen in die dritte Sitzreihe wird durch die Öffnung nach oben enorm erleichtert. Natürlich haben die Flügeltüren auch ein paar Nachteile. Bisweilen quietschen die Scharniere beim Öffnen leicht und in engen Parkhäusern bleibt nur ein kleiner Spalt um ein- oder auszusteigen. Zur Langlebigkeit dieser komplexen und teuren Technik fehlen auch noch erste Erfahrungen. Alles in allem machen sie das Model X aber erst zu dem was es ist, nämlich ein cooles und futuristisches Fahrzeug mit dem für Familien besten Türkonzept.
Top Tipps: Die Sensoren der Flügeltüren sind sehr defensiv programmiert und stoppen trotz genügend Raum zur Seite oder nach oben vorzeitig den Öffnungsvorgang. Durch betätigen des Öffnungsschalter kann der Öffnungsvorgang manuell übersteuert werden. Dieser wird beim Loslassen der Taste auch sofort wieder unterbrochen. Durch die Flügeltüren kann kein Dachgepäckträger montiert werden. Einzige Abhilfe für das Transportieren von Fahrräder oder weiterem Gepäck bietet die Anhängerkupplung in Kombination mit den dafür vorgesehenen Transportmöglichkeiten.

Viel Abwechslung für die Kleinen

Tesla Malprogramm
Tesla Malprogramm

Das Model X bietet auch den Kindern in der zweiten und dritten Reihe eine tolle Aussicht. Dank der riesigen Panoramawindschutzscheibe und den beiden Glasdächern der Falcon Wing Doors geniessen auch die kleinen Fahrgäste auf längeren Fahrten eine abwechslungsreiche Sicht auf die vorbeiziehende Umgebung. Und für die Pausen an den Superchargern finden sie dank dem Malprogramm auf dem Mitteldisplay eine kreative Auszeit. Jeder Tesla verfügt über einen Spotify Player, der im ersten Jahr sogar kostenlos genutzt werden kann. Mit dem Zugriff auf eine schier unbegrenzte Auswahl an Kinderlieder und Hörbücher sollte sich die Langeweile in Grenzen halten. Nur Papa und Mama müssen immer mithören.
Die USB Steckdosen in der zweiten und dritten Reihe helfen auf längeren Fahrten bei schlappen Akkus von Tablets und Handys. Und sollten die Kleinen mal im Auto einschlafen, kann das Auto getrost abgeschlossen werden. Die Lüftung und die Klimaanlage können per App aktiviert und überwacht werden. Mit dem Überhitzungsschutz ist zusätzlich sichergestellt, dass die Innentemperatur nie zu heiss werden kann.

Model X als konkurrenzloses Familienauto

Wir haben mit dem Model X das perfekte Familienauto gefunden und möchten es nicht mehr hergeben. Echte Alternativen mit Elektromotor zum Model X gibt es gegenwärtig noch nicht. Konkurrenten mit Verbrennungsmotor lassen sich einige im Bereich der grossen SUV oder der grossen Vans finden. Doch sind das noch echte Alternativen?

 

Beitrag teilen