Tesla präsentiert Finanzzahlen – Aktie steigt 20%

Gestern hat Tesla nach Börsenschluss die Finanzzahlen für das dritte Quartal vorgelegt. Nachbörslich reagierte der Aktienkurs mit einem Plus von 20% und stieg auf knapp über 300 US Dollar. Das kalifornische Unternehmen konnte den Umsatz mit Elektroautos auf etwa dem Niveau des Vorquartals halten. Der Gesamterlös notiert bei 6.3 Milliarden $. Der Gewinn von 143 Millionen US Dollar, $ 1.91 pro Aktie, liegt etwas unter dem des Vorjahres, übertrifft aber die bei Weitem die Erwartungen. Analysten rechneten mit einem Verlust von rund 0.15 $ pro Aktie.

Tesla Quartalsgewinn von 143 Millionen $ – 1.91 $ pro Aktie

Verantwortlich für die aktuelle Entwicklung nennt das Unternehmen die überraschend tiefen Kosten. Die Gigafactory in Shanghai beispielsweise wurde nicht nur in einer Rekordzeit von gerade mal 168 Tagen errichtet, sondern hat im Vergleich zur Gigafactory in den USA auch 65 Prozent weniger gekostet. Die ersten Vorserienfahrzeuge des Model 3 laufen bereits vom Band und werden an Mitarbeiter verkauft. Mit der Serienproduktion von 3’000 Model 3 pro Woche wird in China im ersten Quartal 2020 begonnen. Damit sollen zukünftig 150’000 Model 3 jährlich vom Band rollen.

Für die Produktion 2019 ist Tesla zuversichtlich, dass sie das gesteckte Ziel von 360’000 bis 400’000 Fahrzeuge erreichen werden. Im vierten Quartal wird Tesla demnach das Ziel von 100’000 produzierten Fahrzeugen erreichen können.

Tesla Model Y kommt früher – Marktlancierung im Sommer 2020

Auch zur Produktion des Model Y hat sich das Unternehmen geäussert. Dank Skaleneffekten bei der Errichtung der Gigafactory 3 in China kommt der Aufbau der Produktionslinie in den USA für die Herstellung des Model Y schneller voran als ursprünglich geplant. Damit korrigiert Tesla den Einführungszeitpunkt des Model Y auch nach vorne von Herbst auf Sommer 2020. Des Weiteren hat die bisherige Entwicklung des Model Y 50 Prozent weniger gekostet als die Entwicklung des Model 3.

Während des Earningscall liess Musk auch folgendes verlauten:

  • Alle Model 3 erhalten 5% mehr Leistung, alle Model S und X 3%. Tesla hat die Leistungselektronik des Motors weiter optimieren können.
  • Das Model 3 SR+ erhält eine höhere Ladeleistung
  • One Pedal Driving hält bei Tesla ebenfalls Einzug. Damit lässt sich das Auto ohne die Betätigung des Bremspedals rein mit der Rekuperation bis zum Stillstand abbremsen.

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar