VW ID.3 – ab 30’000 Euro mit bis zu 550 km

Ab dem 8. Mai öffnet Volkswagen die Bestellbücher für den kommenden VW ID.3 – dem neuen Einstiegsmodell der ID Elektrofahrzeugflotte der Wolfsburger. Mit diesem Schritt wagt sich der Deutsche Autobauer auf die Spuren von Tesla und öffnet die Reservierungen, noch bevor das Auto offiziell an der IAA Frankfurt im September (12.09 bis 22.09) vorgestellt wird. Auch die Preis- und Ausstattungspolitik übernimmt VW von Tesla. Zu Beginn sollen nur die höherwertigen Ausstattungen erhältlich sein. Volkswagen wird daher zuerst eine teurere Launch-Edition ausliefern. Der Preis für die Launch-Edition sowie die genauen Ausstattungsmerkmale sind noch nicht bekannt. Dafür hat Volkswagen Informationen zu den Batteriekapazitäten genannt. Die Launch-Edition erhält eine 62 kWh grosse Batterie.

Die Basisvariante ab 29’990 Euro wird mit einer 48 kWh Batterie ausgestattet. Damit dürften Reichweiten zwischen 300 und 400 Kilometer möglich sein. In der Top-Ausstattung kann der Kunde mit Reichweiten von bis zu 550 Kilometer rechnen. Geladen kann der ID.3 an einer CCS SChnellladesäule mit bis zu 125 kW. Ähnlich wie bei Tesla kann VW den ID.3 per Over-the-Air Software Updates jederzeit aktualisieren und verbessern. Volkswagen ist ebenfalls stolz, dass der ID.3 in Deutschland zu 100% CO2-neutral produziert werden wird. Die Produktion soll Ende 2019 in Zwickau beginnen. Allerdings rechnet VW zu Beginn mit Verlusten von rund 3’000 Euro pro Fahrzeug. Von dem früher genannten Einstiegspreis von 25’000 Euro scheinen die Wolfsburger noch weit entfernt zu sein.

Nach einem erfolgreichen Start des ID.3 folgen wenig später die restlichen Mitglieder der ID.Familie. Neben dem ID.Crozz, dem ID.Buzz wird es auch einen ID.SUV sowie eine ID-Vizzion Limousine geben. Bis 2023 investiert Volkswagen insgesamt 18 Milliarden Euro in die Elektrifizierung.

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar